Leipzig
Morpheus
Professur Entwerfen und Raumgestaltung
Prof. Dipl.-Ing. José Mario Gutierrez Marquez

Das Entwurfsgebiet ist die Baulücke „Brühl 60“ in Leipzig, welche im 2. Weltkrieg durch eine Fliegerbombe entstanden ist. Lediglich der zu erhaltende Treppenraum steht noch auf dem Grundstück. Die Nähe zum Hauptbahnhof und zur Innenstadt lädt zum Verweilen ein, die Straße ist eine Abkürzung für Fußgänger und selten von Autos genutzt.

„Morpheus“ ist im Griechischen der Gott des Traumes und des Schlafes. Der Entwurf stellt einen Gegenpol zum schnelllebigen, lärmenden Arbeitsalltag in der Stadt dar. Der Entwurf füllt die Baulücke mit einem Gebäude, das der Ruhe und dem Schlaf gewidmet ist. Die Entschleunigungszone im Erdgeschoss ist die Übergangszone in eine Traum- und Gartenwelt in den darauffolgenden Geschossen. Die verschiedenen Ebenen beherbergen drei Ruhebereiche, die im 15-minütigen Rhythmus gebucht werden können. Von Ruhesesseln über Alkoven und eigenen Zimmern gibt es verschiedene Ruhebereiche, die sich je um einen Garten gruppieren.